News  
 

Einladung Download

neue Kunstausstellung "Muse der Harmonie" (18.6.-10.7.2009) in der Temproräre China Art Galerie (Eingang Behrenstr./Ecke Friedrichstr. zwischen Komischer Oper und Westin Grand Hotel). Die chinesische Künstlerin Wanglan ist in Guizhou / VR China geboren und studierte freie Kunst in Shanghai. Sie nahm an verschiedenen Ausstellungen teil, u.a. in der Shanghaier Kunsthalle. Sie ist ständig auf der Suche nach inspirierende Harmonien, und versucht harmonische Momente zwischen Modernen und Tradition, Ost und West, zwischen Geschlechterrollen mit Pinsel festzuhalten.
Kuratorin: Prof. Yu Zhang

 

Austausch auf der Venedig Biennale 2009
   

Europäische Kunstwerke des 19. Jahrhunderts in Beijing

Derzeit wird die Ausstellung privater Sammlungen im Beijinger World Art Museum gezeigt. Diese bietet einen schnellen, charakteristischen Rundgang durch ein Jahrhundert westlicher Malerei. Es handelt sich dabei um die Ausstellung "From Academia to Impressionism Masterpieces of the 19th Century European Paintings from the Perez Simon Collection".

    Chinesische Kunst immer beliebter

Das Bruttohandelsvolumen im Jahr 2007 durch Versteigerungen von chinesischen Kunstgütern weltweit hat eine Höhe von 23.7 Milliarden Yuan (rund 2,2 Milliarden Euro) erreicht, und rief damit ein Wachstum von 29,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr hervor, besagt ein von Artron Art Market Index durchgeführter Bericht.
Mit einem Gesamtumsatz von 6.65 Milliarden Yuan verzeichneten Versteigerungen von Ölgemälden und zeitgenössischer Kunst im Jahr 2007 einen Anstieg von 32,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, die höchste Wachstumsrate unter den Hauptkategorien.
Laut einer von Artron vom 26. Dezember 2007 bis 31. Januar 2008 durchgeführten Erhebung über die Zuversicht in den Markt gaben 72 Prozent der 1200 kunstsachverständigen Befragten an, sie seien zuversichtlich in den chinesischen Kunstmarkt 2008, 56 Prozent sind der Meinung, dass "heißes Geld" eine große Rolle im chinesischen Kunstmarkt spielen werde, und 66 Prozent vertreten die Ansicht, dass die Preise für chinesische Kunst dieses Jahr weiter ansteigen werden.
Außerdem sind 46 Prozent der Befragten der Ansicht, dass Trends auf dem globalen Kunstmarkt einen großen Einfluss auf den inländischen Kunstmarkt haben werden, 33 Prozent meinen, dass der Einfluss sich in Grenzen halten werde, und 21 Prozent sind nicht der Meinung, dass es einen Einfluss gebe.
 

Einladung Download

Termine:

Moderne chinesische Fotografie:
Einzelausstellung: Buddha - wer bin ich?

Künstlerin: Dongdong (1976, Peking/Beijng)
Ort: Löwenpalais, Königsallee 30-32, 14193 Berlin-Grunewald
Vernissage: 18.12.2007, ab 19:30
Dauer der Ausstellung: 19.12.2007 C 30.01.2008

Buddha führt seinen Hund aus, Buddha trinkt Kaffee, Buddha beim Shoppen
Als überzeugte Buddhistin glaubt Dongdong, dass Buddha unter uns lebt und wirkt, die Menschen ständig beobachtet und ihnen hilft - der nächste Mensch neben Dir in einer scheinbar normalen Situation kann Dein Buddha sein.
Die junge Künstlerin experimentiert in ihren Werken mit der Fragestellung "Buddhismus in China C fast verwehte religiöse Empfindung oder fassbare Realität im alltäglichen Leben?" Sie versetzt die klassische Figur des Buddha in 14 verschiedene Alltagssituationen, macht sie zur Person und leuchtet sie mit der Kamera künstlerisch aus. überraschend ist, dass ihr Buddha weibliche Züge trägt. "In meiner Vorstellung ist Buddha eine lebenspraktische und humorvolle Frau, die mir manches Mal aus Notsituationen herausgeholfen hat."
Mit ihren Inszenierungen gewinnt Dongdong in China und auch international Aufmerksamkeit und Anerkennung C auch und gerade von Buddhisten.
Die junge aufstrebende Generation Chinas verlangt nach Denkanstößen jenseits des dialektischen Materialismus C auch dies spiegelt sich in der Ausstellung wider.
Die Ausstellung wird am 18.12.2007 um 19:30 im Löwenpalais, Königsallee 30-32, 14193 Berlin, eröffnet. und dauert bis zum Ende Januar.
Jede Fotographie hat eine limitierte Auflage von zehn Exemplaren.
Kuratorin: Jörg Starke und Frau Prof. Yu Zhang (JVCTC)

Kontakt: info@china-communications.de
 

18.08.2007
Ausstellung "5.6.7 China Art".
Ferry Art Culture Center, Beijing/VR China

01.09.2007
Vernissage zur Eröffnung der chinesischen Kunstausstellung "Umbruch - junge chinesichen Künstler zwischen Moderne und Tradition".

02. -16.09.2007
Ausstellung "Umbruch - junge chinesichen Künstler zwischen Moderne und Tradition"

  Einladung Download  

 

 

...
China communications
supports children in China
...
...
Despite the rapid economic development in China there still exists a highly visible gap between urban and rural regions and between the rich and the poor. Young children and teenagers from humble homes are particularly affected by this prosperity gap.
...
The seemingly inconsequential amount of 50 Euros that may easily be spent on a shirt or a meal for two can ensure that an unfortunate child in China will receive education for an entire year!
...
The Simply Help Foundation is working diligently to solve with this problem. Please help us in our efforts and lend the rural children of China a much needed hand!